Susanne Kircher-Liner 

Susanne Kircher-Liner

Eröffnung, Sa 12.6.10, 11 Uhr
Wie freuen uns die Schwazer Malerin Susanne Kircher-Liner (*1977) mit Ihrer ersten grossen Einzelausstellung in der Stadtgalerie Schwaz vorstellen zu dürfen.
Beeinflusst durch einen Studienaufenthalt an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Martin Gostner entwickelt Kircher-Liner ihre starke Bildsprache immer weiter.
Konsequent und virtuos offenbaren sich Transformationen, den Körper ebenso wie die Psyche betreffend. Ihre Bilder besitzen eine emotionale Energie die weit über die grossen Bildformate wirkt.

Der nackte, weibliche Körper - aufgeladen durch seine emotionale und psychische Verfassung - ist zenraler Ausgangspunkt der Bilder von Susanne Kircher-Liner. Mit pastosem Pinselstrich gibt sie dem fragilen, vermeintlich schutzlosen Körper raumgreifende Präsenz. Sie verbindet die Bilder zu einem Dialog zwischen Lust und Leidenschaft, zwischen Begehren und Resignation. Entsprechend dem Ausstellungstitel "Wo die Haut am dünnsten ist" gibt die Künstlerin einen intimen Einblick in ihre zuletzt entstandenen Werke, die mit ungebrochener Intensität auf den "Kampf der Geschlechter" eingehen.