Grand Tourtours 
Ein rollender Kunstsalon 

Samstag, 2. Dezember, 11.00 Uhr
Bustour von Schwaz über Innsbruck nach Bozen
Zustieg in Innsbruck: 11.30 Uhr, Kunstpavillon, Rennweg 8a
inkl. Rückfahrt

Sonntag, 3. Dezember, 11.00 Uhr
Bustour von Schwaz nach München
inkl. Rückfahrt

Treffpunkt: 10.30 Uhr
Galerie der Stadt Schwaz
Franz-Josef-Straße 27
6130 Schwaz

Begrenzte Teilnehmer_innenzahl
Anmeldung möglich unter:
info@grandtourtours.net
Ticket: 15 Euro


„Grand Tourtours“ ist eine länderübergreifende Performancereihe, die im Unterwegssein produziert und erfahren werden soll. Sie ist ein Kooperationsprojekt der Galerie der Stadt Schwaz (A), der Akademie der bildenden Künste Wien (A), der Akademie der bildenden Künste München (D), der Tiroler Künstler*schaft (A), der Freien Universität Bozen - Fakultät für Design und Künste (I) sowie der Halle für Kunst und Medien - Künstlerhaus Graz (A)

Mit der Performance-Kooperation soll sowohl der sozialen und körperlichen Eigenart von Performance-Kunst entsprochen, als auch ein Europa der Regionen im Bereich der zeitgenössischen Kunst gefördert werden.
Das Projekt ist als Auftakt möglicher institutioneller Kooperationen geplant, die die alten Transitrouten über die Alpen wieder mit künstlerischem Leben füllen. Im Partnermix sind sowohl Kunstakademien als auch Kunstinstitutionen engagiert. Zur Teilnahme an den Fahrten wird jeweils auch das öffentliche Publikum vor Ort eingeladen.

Ein rollender Kunstsalon
Der Projektauftakt fand am 21. Juni 2017 im Rahmen der 325-Jahre-Feierlichkeiten der Akademie der bildenden Künste Wien statt. „Grand Tourtours“ wurde auch anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Fachbereichs für performative Kunst an der Akademie in Wien entwickelt. Der Performancebus fuhr dabei vom Hauptstandort der Akademie am Schillerplatz zu den neuen Standorten, die während der aktuellen Umbauphase bezogen werden. Es wurden drei Touren für die Öffentlichkeit angeboten.

Der zweite Projektteil Anfang Dezember 2017 verbindet nun unterschiedliche Kunstinstitutionen, die an der wichtigsten Nord-Süd-Route Europas liegen. Bereits Anfang des 15. Jahrhunderts war sie eine der zentralen Handelsrouten zwischen Venedig und Augsburg und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Ausgehend von Schwaz führt die Reise dieses Mal über Innsbruck nach Bozen und München. An speziellen Orten auf der Strecke werden Performance-Stopps eingelegt.

Das Zusammenspiel von Performance, Choreografie und Museum ist international stark in Verhandlung. Die „Grand Tourtours“ bringen diese Verhandlungen buchstäblich in Bewegung. Der Titel ist eine klangliche Verbindung zwischen „Tortur“ und „Grand Tour“. Er adressiert das Spannungsfeld zwischen introspektiver Selbstfindung und Erfahrungssuche im Außen. Durch die Form der Busreise werden verstärkt Gruppenerfahrungen ins Zentrum gestellt.


Grand Tourtours Beiträge
Studentinnen der Klasse für performative Kunst Carola Dertnig:
Karolin Brägger, Charlotte Gah, Ella Felber, Felix Holzmair, Denise Palmieri, Barbara Pelzelmayer, Titus Probst, Karin Schedlbauer, Stephanie Geneviève Skakkebaek & Maiken Staehr, Mario Strk, Sigrid Mau Thomsen mit Mette Riise Kristensen, Pia Wurzer
Studentinnen der Klasse Objekt-Bildhauerei Julian Göthe: Jamie-Lee S. Gucci-Boss, Cecilie Heldt, Laura Hinrichsmeyer, Line K Meyer, Ann Muller, Stine Olgod
Studentinnen der Klasse von Stephan Dillemuth und Karolin Meunier:
Franziska Lütke, Jonas Beutlhauser, Tanja Hamester, Sophie Kuhn, Maria Obermaier, Simone Ganserer, Ashley Lamm, Martin Bogisch, Sophia Köhler, Lorenz Mayr, Elena Haas, Julian Momboisse
sowie Gastbeiträge von Anna Haifisch (D) und Nicholas Hoffman (USA) mit Laura Pudelek, Konzept: Cosima Rainer, Dramaturgie: Stefanie Sourial