Eröffnung Rens Veltman 
 
Problem des Handlungsreisenden 

Die Galerie der Stadt Schwaz lädt sehr herzlich zur Eröffnung der Ausstellung von Rens Veltman am Samstag, dem 9. Februar 2013 um 19.00 Uhr ein.

Eröffnung der Ausstellung durch den Bürgermeister Dr. Hans Lintner und den Kulturreferenten der Stadt Schwaz Martin Schwarz

Wenn in Venedig die Körper vom Himmel fallen, scheinen sie trunken in die Unendlichkeit zu stürzen1. Bis sie sich auflösen – dann flirren sie nur mehr als Punktwolken durch das Licht der Projektion. Rens Veltman misstraut den Versprechen mit der die digitale Revolution sich ihre Bahn bricht. Er gibt sich nicht dem Schwindel hin, nicht dem Schwindel, der uns wanken lässt, und nicht dem Schwindel, der uns glauben macht, es würde sich um die Eroberung einer neuen Welt handeln. In der Ausstellung, die Rens Veltman für die Galerie der Stadt Schwaz konzipiert, lässt er Maschinen operieren, die, gespeist mit spezifischen Algorithmen, Zeichnungen produzieren. Es handelt sich um Roboter, die Veltman selbst baut und programmiert. Gemäß ihres Programmes wählen die Linien innerhalb festgelegter Koordinaten den kürzesten Weg zwischen den einzelnen Punkten.
Wie der Handlungsreisende, der die Wege zwischen seinen Stationen zu optimieren sucht, lässt Rens Veltman seine Roboter nach Zahlen malen.